Zum Inhalt

Zur Navigation

EU-Heimtierausweis und elektronische Kennzeichnung

Seit 2010 benötigen Hunde, Katzen und Frettchen für eine Reise in einen anderen EU-Staat einen EU-Heimtierausweis. Dieser muss Angaben zu Tier und Halter, die eindeutige Kennzeichnung (Mikrochip-Nummer) und den Nachweis einer gültigen Tollwutimpfung beinhalteten. Gerne stellen wir diesen "Tier-Reisepass" bei uns in der Klinik aus.

Für Tiere, die zu keinen Auslandsreisen mitgenommen werden, kann weiterhin der nationale (meist gelbe) Pass verwendet werden.

Reisen mit Haustieren in Drittstaaten

Für Länder außerhalb der EU (sogenannte "Drittländer") bestehen gesonderte Reisebestimmungen, die Sie aus folgendem Link entnehmen können:

Reisen mit Haustieren ins Ausland

Elektronische Kennzeichnung (Mikrochip)

Alle Hunde sollten ab dem dritten Lebensmonat oder vor der ersten Weitergabe mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein. Das Einsetzen des reiskorngroßen Chips erfolgt mittels einer Injektionsnadel an der linken Halsseite ohne Sedierung wie bei einer Impfung.

Tier entlaufen? Mit dem Mikrochip können sie wieder gefunden werden

Gerne registrieren wir auch den Chip für Sie in der Datenbank. Sollte Ihr Tier entlaufen sein und gefunden werden, kann ein Tierarzt oder ein Tierheim die Nummer ablesen und mittels der Datenbank die registrierte Adresse und Telefonnummer herausfinden. Auf diese Weise werden Sie kontaktiert, wenn Ihr entlaufenes Tier gefunden wird.

Auch bei Freigänger-Katzen empfiehlt sich der Chip, da Katzen besonders oft verloren gehen. Weiters gibt es Katzenklappen, die nur vom katzeneigenen Chip geöffnet werden können und so das Eindringen von fremden Katzen verhindert. Unser Mikrochip ist kompatibel mit den handelsüblichen Katzenklappen.

Anfahrt & Kontakt

Dr. Thomas Stöhr, Dr. Lothar Vogelsinger

Wiener Neustädter Str 17
2514 Traiskirchen

Telefon +43 2252 52544

%6F%72%64%69%6E%61%74%69%6F%6E%40%74%69%65%72%6B%6C%69%6E%69%6B%2D%74%72%61%69%73%6B%69%72%63%68%65%6E%2E%61%74